Willkommen auf der Website der Gemeinde Birmensdorf



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Voranschlag 2018 genehmigt

Der Gemeinderat hat den Voranschlag 2018 verabschiedet. Bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 44% resultiert ein Aufwandüberschuss von 3.8 Millionen Franken. Darin enthalten sind zusätzliche Abschreibungen in der Höhe von 2.5 Millionen Franken. Der Gesamtsteuerfuss der Gemeinde Birmensdorf bleibt unverändert bei 110%.

Politische Gemeinde
Bei einem Aufwand von 29,0 Millionen Franken und einem Ertrag von 17.9 Millionen Franken resultiert ein zu deckender Aufwandüberschuss von 11.1 Millionen Franken. Bei Annahme eines 100%igen Staatssteuerertrages von 16.7 Millionen Franken werden zur Deckung des Aufwandüberschusses 44% (Vorjahr 44%) oder 7.3 Millionen Franken erhoben. Der resultierende Aufwandüberschuss von 3,8 Millionen Franken wird dem Eigenkapital belastet. Das Eigenkapital beträgt somit Ende Jahr 2018 noch rund 16.0 Millionen Franken.

Im Ergebnis enthalten sind zusätzliche Abschreibungen im Steuerhaushalt in der Höhe von 2.5 Millionen Franken. Diese resultieren aus dem Mehrertrag bei den Grundstückgewinnsteuern aus dem Jahr 2016.

Die Nettoinvestitionen Verwaltungsvermögen belaufen sich auf 2.5 Millionen Franken. Davon entfallen 1,4 Millionen Franken auf den Steuerhaushalt und 1.1 Millionen Franken auf die gebührenfinanzierten Bereiche Wasser und Abwasser.

Die Steuerkraft im Jahr 2016 von CHF 2863 pro Einwohner/in liegt unter dem kantonalen Mittel von CHF 3592. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Steuerkraft im Verhältnis zum kantonalen Mittel leicht gesunken. Da Gemeinden eine Mindestausstattung von 95% der durchschnittlichen Steuerkraft pro Kopf des Kantons erhalten, steigt deshalb der Finanzausgleichsbeitrag für die Politische Gemeinde leicht von 1.4 Millionen Franken auf 1.5 Millionen Franken an. Die hohen Kosten in den Bereichen Pflegefinanzierung, Zusatzleistungen zur AHV/IV und wirtschaftlicher Hilfe beeinflussen das Ergebnis weiterhin stark.

Schulgemeinden
Die Primarschulgemeinde beantragt bei einem Aufwandüberschuss von 1.1 Millionen Franken einen gleichbleibenden Steuerfuss von 45%. Bei der Sekundarschulgemeinde wird mit einem Ertragsüberschuss von 0.3 Millionen Franken bei einem ebenfalls gleichbleibenden Steuerfuss von 21% gerechnet.

Gemeindeversammlungen
Die Voranschläge der Sekundarschulgemeinde Birmensdorf-Aesch, der Primarschulgemeinde und der politischen Gemeinde werden den Stimmberechtigten an den Gemeindeversammlungen vom 21. November 2017 zur Genehmigung vorgelegt.

Birmensdorf, 12. Oktober 2017

Weitere Auskünfte für Medienschaffende
Gemeindeverwaltung
Andreas Strahm, Gemeindeschreiber
Telefon 044 739 12 09
E-Mail andreas.strahm@birmensdorf.ch

Datum der Neuigkeit 12. Okt. 2017

get Acrobat Reader Dieser Web-Auftritt beinhaltet PDF-Dateien. Um diese Dateien öffnen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie kostenlos herunterladen können.

Top