Willkommen auf der Website der Gemeinde Birmensdorf



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Aus dem Gemeinderat vom 20. November 2017 und 4. Dezember 2017

Personelles
Markus Stauffer wird neuer Mitarbeiter Werkdienst und Friedhof. Der gelernte Landschaftsgärtner und Maurer tritt die Stelle am 1. Februar 2018 an. Gemeinderat und die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung heissen Markus Stauffer willkommen und wünschen ihm Freude und Genugtuung für die neuen Aufgaben.

Selbstbedienungsrestaurant und Kiosk verpachtet
Marlies Graf-Beeli hat den Pachtvertrag für das Selbstbedienungsrestaurant und den Kiosk des Schwimmbads per Ende November 2017 gekündigt. Auf die öffentliche Ausschreibung gingen neun Bewerbungen ein. Der Gemeinderat hat mit den Ehegatten Kai-Uwe und Cornelia Heinritz per 1. Mai 2018 einen überarbeiteten Pachtvertrag abgeschlossen. Gleichzeitig wünscht er den Pächtern viel Erfolg.

Sanierung Perrondach verschoben
Weil sich die Materiallieferung verzögert hat, kann das Perrondach am Bahnhof Birmensdorf nicht wie geplant im laufenden Jahr saniert werden. Die Arbeiten werden deshalb erst 2018 ausgeführt. Der Gemeinderat muss einen neuen Nachtragskredit zulasten der Laufenden Rechnung 2018 bewilligen.

Unterstützung Adventskonzert
Das traditionelle Adventskonzert "Juchzed und Singed" fand am 10. Dezember 2017 in der reformierten Kirche Birmensdorf statt. Der Gemeinderat hat den beliebten Anlass mit CHF 500.00 unterstützt.

Monitore für Schiessanlage
Im Hinblick auf das 26. Kantonalschützenfest im kommenden Jahr hat der Feldschützenverein für die Schiessanlage Bergermoos 10 Monitore beschafft, für die der Gemeinderat Fr. 1'300.00 bewilligt hat. Die Monitore ermöglichen es den Zuschauerinnen und Zuschauern, die Resultate jeder Schützin und jedes Schützen zu verfolgen.

Sanierungsarbeiten im Ortsmuseum
Holzwürmer und Holzböcke haben der Holzkonstruktion im Dachstock des Ortsmuseum zugesetzt und müssen bekämpft werden. Gleichzeitig sollen auch die Strom fressenden Spotlampen durch Energie sparende LED-Lichtbänder ersetzt werden. Für die Schädlingsbehandlung werden die Malerarbeiten auf Fr. 10'000.00 veranschlagt; die Lichtbänder kommen voraussichtlich auf Fr. 7'000.00 zu stehen. Die Schädlingsbekämpfung hat der Gemeinderat als gebundene Ausgabe und die Beleuchtungsarbeiten als Nachtragskredit bewilligt.

Datum der Neuigkeit 21. Dez. 2017

get Acrobat Reader Dieser Web-Auftritt beinhaltet PDF-Dateien. Um diese Dateien öffnen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie kostenlos herunterladen können.

Top