http://www.birmensdorf.ch/de/politik/finanzen/
25.09.2018 03:31:51


Jahresrechnung 2017


Die Jahresrechnung 2017 der Politischen Gemeinde Birmensdorf schliesst mit einem besseren Ergebnis ab: Anstelle des budgetierten Aufwandüberschusses von 1.4 Millionen Franken wird ein Aufwandüberschuss von 0.9 Millionen Franken ausgewiesen. Die zusätzlichen Abschreibungen betragen 0.5 Millionen Franken.

Die Aufwandseite zeigt bei näherer Betrachtung erhebliche Veränderungen. Den tieferen Kosten beim Personalaufwand und Sachaufwand stehen massiv höhere Aufwendungen im Bereich Pflegefinanzierung gegenüber. Auch bei den Zusatzleistungen und der gesetzlichen wirtschaftlichen Hilfe sind höhere Kosten zu verzeichnen. Tiefere Investitionen im Verwaltungsvermögen in den Vorjahren führen bei den Abschreibungen zu tieferen Werten.

Gesamthaft resultiert ein positiver Cash Flow von 0.8 Millionen Franken. 34 Prozent der Investitionen des Berichtsjahres konnten durch selbst erarbeitete Mittel finanziert werden.
Die weiterhin gestiegenen Kosten in den Bereichen Pflegfinanzierung, Zusatzleistungen und gesetzlicher wirtschaftlichen Hilfe werden auch in Zukunft den Steuerhaushalt stark prägen. Dank der soliden Vermögenssituation des Politischen Gutes bleiben die finanziellen Perspektiven noch stabil.

Schulgemeinden
Bei der Primarschule resultiert ein Aufwandüberschuss von 0.2 Millionen Franken. Gegenüber dem Budget bedeutet dies eine Verbesserung von 1.1 Millionen Franken. Die Investitionsrechnung weist Nettoinvestitionen in der Höhe von 6.2 Millionen Franken aus. Budgetiert waren 5.7 Millionen Franken. Die Abweichung resultiert aus späteren Rechnungsstellungen beim Neubau des Schulhauses Haldenacher und der Verzögerungen aus dem Planungskredit der Sanierung Schulhaus Reppisch/Letten. Das Eigenkapital reduziert sich in der Höhe des Aufwandüberschusses auf 6.9 Millionen Franken.

Bei der Sekundarschule präsentiert sich die Rechnung mit einem Ertragsüberschuss von 1.4 Millionen Franken sehr positiv. Gegenüber dem Budget 2017 zeigt sich ein um 1.4 Millionen Franken besseres Ergebnis. Die Investitionsrechnung weist Nettoinvestitionen in der Höhe von 0.1 Millionen Franken aus. Budgetiert waren 0.4 Millionen Franken. Die geplanten Projekte Instandhaltung und Instandstellung konnten nur teilweise gestartet werden, da die Besprechungen und Verhandlungen mit der kantonalen Denkmalpflege noch nicht abgeschlossen sind. Das Eigenkapital erhöht sich auf 5.3 Millionen Franken.

Geldstange